Grundschule Hiddesen
 

AKTUELLES

OGS-FARBENLAND


UNTERSTÜTZUNG FÜR UNSER  TEAM GESUCHT!

 

Wir suchen eine fitte Kollegin, einen fitten Kollegen, der in einem kleinen und feinen Team unseren Kindern Lerninhalte der Primarstufe im Rahmen der täglichen Hausaufgaben vermittelt. Wer die Fähigkeit besitzt, Kinder anleiten zu können, selbständig ihre Aufgaben zu erledigen und Gelerntes zu vertiefen, wer in der Lage ist, auch mit Widerständen umzugehen, ist in unserem Team der Offenen Ganztagsschule Hiddesen genau richtig. 

Weitere Fragen Ihrer- oder Eurerseits und vertiefende Infos gibt es unter Tel. 05231-3020511 oder unter ogs@grundschule-hiddesen.de.

Wir freuen uns über Euer und Ihr Interesse!

 

Sommerferienbetreuung

Im Rahmen der Sommerferienbetreuung der Kinder von „Farbenland“ und „Zauberwald“ führte
uns diesmal einer unserer Wege nach Oerlinghausen, ins Archäologische Freilichtmuseum“.
Wie lebten unsere Vorfahren, die Steinzeitmenschen? Wohnten Sie in Höhlen oder bauten Sie
Zelte? Und womit spielten damals die Kinder? Auf diese spannenden Fragen gab es in einem Work-
Shop spannende Antworten. Ein lehrreicher und schöner Tag!


 

SOMMERFERIEN


Liebe Kinder,

wir wünschen Euch einen schönen Sommer und freuen uns bereits jetzt auf das Wiedersehen zur ab 20.Juli 2022.

Euer Team vom „Zauberwald“

 


Neuigkeiten aus dem Schulgarten

In April und Mai waren die Kinder der Garten AG’s wie gewohnt sehr fleißig: 

Die Gemüse-Beete wurden für die Aussaaten umgegraben, die Blumenbeete gejätet und die Beerensträucher von Schädlingen befreit. Das Erdbeerbeet wurde mit Stroh abgedeckt und alle Wege mit Rindenmulch bestreut. Daraufhin wurden die Kartoffeln gepflanzt, Möhren und Radieschen ausgesät und die Wildblumenwiese neu angelegt.

Besonders freuten sich die Kinder über Kohlrabi-Setzlinge, die sie sogleich in die Erde pflanzten. Hier geht unser großer Dank an die Gärtnerei Dörmeier in Pivitsheide, die uns zum wiederholten Mal Jungpflanzen gespendet hat!

Zuletzt wurden die letzten freien Ecken in den Beeten mit Blumensamen bestückt.

So können wir uns auf einen bunten und erntereichen Sommer freuen.


Osterferienbetreuung in Farbenland und Zauberwald: Kinder werden in Krimi verwickelt

 


In den Ferien will man etwas erleben. Das dachte sich auch der Leiter der Offenen Ganztagsschule Hiddesen, Peter Kübler. Und so führte er die gesamte Kindergruppe kurzentschlossen in ein Abenteuer: Mit „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ in der Inszenierung von Benedikt Grubel und der Dramaturgie von Theaterpädagogin Jenni Schnar, ist ihm das gelungen. Da landeten die Hiddeser Mädchen und Jungs, am 12. April um 10.00 Uhr im Grabbe Haus Detmold, plötzlich mitten in einem echten Krimi. Denn Andreas Steinhöfels mit dem Deutschen Jugendliteratur Preis ausgezeichnetes Werk handelt von Betrug, Erpressung und Kindesentführung.


Dabei beginnt alles eigentlich ganz harmlos, nämlich mit einer gekochten Nudel auf dem Gehsteig. Und bloß der kleine Rico, gespielt von Leonard Lange, merkt, dass die da doch gar nicht hingehört und geht der Sache nach. - Klar, dass sich kein Erwachsener für die mysteriösen Begebenheiten um dieses Lebensmittel zu interessieren scheint. Was nicht nur an der Nudel liegen mag, sondern auch an Rico selbst liegen könnte, denn er ist nicht besonders... Wie soll man sagen? ... Er ist etwas... Also ziemlich...

„Tiefbegabt!“

Ja, so nennt er es. - Das heißt, er ist sehr langsam, kann sich die Dinge nicht gut merken und bringt Vieles ziemlich durcheinander. Er ist also nicht besonders „hochbegabt“, ganz im Gegenteil zu dem super intelligenten aber völlig verängstigten Oskar, gespielt von Katharina Otte.
Welch glücklicher Zufall, dass sich die beiden Jungs mit so unterschiedlichen Temperamenten begegnen und kennenlernen, denn zusammen sind sie tatsächlich unschlagbar. Selbst wenn das anfangs gar nicht so aussieht. Da fragt Oskar den Rico noch unverblümt: „Kann es sein, das du ein bisschen doof bist?“ Und Rico bestätigt offenherzig, „also echt, ich bin ein tiefbegabtes Kind“. Doch was hier nach Streit und Verletzung klingt, ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. - Die wird auch sogleich auf die Probe gestellt, als nämlich der clevere Oskar plötzlich verschwindet. Da kann nur noch einer helfen, Rico! Und der muss nun kühlen Kopf bewahren und genau überlegen:


„Ich wollte nicht weinen. Ich musste mit jemandem reden. Manchmal, wenn man Leuten etwas erzählt, das einen völlig durcheinander bringt, ist man danach nämlich weniger durcheinander.“


Und so gab es auch nach diesem Theater-Krimi-Abenteuer viel untereinander zu erzählen, nicht bloß wie Rico und Oskar es schließlich doch noch geschafft haben den Täter zu fassen, sondern vor allem, was man selbst wohl am besten getan hätte. Das war Hochspannung pur mit viel Tiefgang und ein kribbelndes Ferienvergnügen!

Wir wollen helfen!!


07.04.2022 

Kinder betätigen sich für „Lichtblicke-Aktion“ zur Ukraine-Hilfe

„Der Krieg in der Ukraine? - Ja, menschenverachtend und zerstörerisch. - Einfach furchtbar!“ 

Dann ein Schulterzucken und die Feststellung: „Aber da kann man nichts machen. Sonst kommt er nach Europa.“ So oder ähnlich reagieren die meisten von uns in Anbetracht der schwierigen politischen Lage. Aber mit dieser Haltung der Erwachsenen wollten sich Carla und Melina nicht abfinden. „Krieg ist gemein!“, „Und es ist ungerecht!“ fanden die beiden Drittklässlerinnen der Grundschule Hiddesen. - Und dann hörten sie auf Radio Lippe von der Spendenaktion, „Lichtblicke“ und beschlossen sofort tätig zu werden: „Es war Carlas Idee!“, bekennt Melina mit leuchtenden Augen. „Aber ich habe sie gleich gefragt, ob ich mitmachen kann.“ 

Bald wurden die Freundinnen einig. „Wir haben angefangen zu malen und zu basteln und schöne Dinge zu sammeln“, erklärt Carla. So sind ca. 40 bis 50 kleine Schätze und Objekte zusammen gekommen. „Wir hatten Muscheln, Glückssteine, Schmetterlinge und Fische. - Dazu natürlich unsere Bilder!“, weiß Carla. „Drei bis vier Tage haben wir gebraucht.“ Und obwohl sich die Mädchen eigentlich schon lange kennen, schon seit der Krabbelgruppe, hat sie diese Aktion „fast unzertrennlich gemacht“. Und die tolle Zusammenhalt hat sich gelohnt, ein „Lichtblick“, mit dem die beiden 129,41 € an Spendengeldern gesammelt haben. 

Auf dem Gelände der Offenen Ganztagsschule Hiddesen hatten sie einen richtigen kleinen Aktionsstand aufgebaut, der viele ihrer Werkstücke präsentierte. Dazu befragt, erklärte der Leiter der Einrichtung Peter Kübler den beiden: „Klar unterstützen wir das! Wir sind richtig stolz auf euch. Wir freuen uns, dass wir so engagierte Kinder haben“ und war sofort bereit den beiden bei einem praktikablen Aufbau und einer guten Platzierung zu helfen. 

„Jetzt gehen wir zu Radio Lippe“, freuten sich Mitte der Woche die beiden Kinder. Und zeigten tags darauf ganz stolz, „so hat sie uns das Mikro vorgehalten“. „Die Moderatorin Mara Wedertz wollte natürlich wissen, wie wir auf die Idee zu unserer Aktion gekommen sind“, erklärt Carla. „Einfach Nachrichten geguckt. - Da hat sie fast geweint.“ Jetzt geht das Geld der beiden kleinen Aktivistinnen an „Lichtblicke“, die NRW Spendenaktion zur Ukraine Hilfe.