Besuch im Landestheater

Die Klassen 1 bis 3 besuchten die Aufführung: „Peterchens Mondfahrt“

 

DSCN7006Die Klassen der 1.-3. Schuljahre waren am 5.2.  zu Besuch im Landestheater und haben dort „Peterchen’s Mondfahrt“ erlebt.

Kinder der Löwen-Klasse haben dazu Texte verfasst.

 Peterchens Mondfahrt (Ben)

Peterchen musste ins Bett. Da kam Herr Summsemann.

Da sagte Herr Summsemann: „Du sollst mit mir zum Mondmann fliegen.“ Da trafen sie den Sandmann, der hat Eismax angerufen. Eismax kam sofort. Eismax hat die zwei zur Nachtfee gefahren. Die Nachtfee hat mit Eismax geschimpft. Die Nachtfee hat Peterchen zu ihrem Ehrengast gemacht. Dann kam der Donnermann. Danach kam die Windliese. Danach kam der Milchstraßenmann und hat geheult. Dann haben sie gemeinsam ein Lied gesungen. Danach sind sie weiter gefahren. Zum Schluss trafen sie den Mondmann, der wollte ihn aufessen, aber Peterchen wollte das 6. Bein. Und er hat das 6. Bein bekommen.


Peterchens Mondfahrt (Elena)

Peterchens musste ins Bett. Da kam der Summsemann.

Erstmal wollte Peterchen ihn mit seiner Schwester totschlagen. Aber als er gesprochen hat, wollten sie ihn nicht mehr totschlagen. Er hat die Geschichte erzählt, wie er sein 6tes Bein verloren hat. Dann wollte Peterchen mit ihm zum Mond fliegen. Auf dem Mond waren 3 Käfer. Sie tanzten sehr lustig mit dem Po. Sie landeten bei dem Sandmann. Er putzte seine Sterne. Dann erzählten sie die Geschichte. Er hat seinen Freund Eismax angerufen. Der hat Summsemann und Peter zu der Nachtfee gebracht. Und von da flogen sie zu dem Mond. Da kämpfte Peter mit dem Mondmann und holte das 6te Bein von Summsemann. Dann kam die Tochter von der Sonne und brachte Peterchen und Summsemann nach Hause.


Peterchens Mondfahrt (Eric)

Peterchen musste ins Bett.

Als er im Bett war, wollte er das ferngesteuerte Auto fahren. Dann kam Herr Summsemann in das Haus. Herr Summsemann hat sich sehr erschrocken. Peterchen und seine Schwester wollten Herrn Summsemann schlagen. Als er aber sprach, waren die Kinder fasziniert. Darum wollten sie ihn nicht schlagen. Als sie hörten, dass er sagte, er hätte das sechste Bein verloren, hat er alles aus der Hand weg geschmissen und hat sich auf das Bett gesetzt, weil Herr Summsemann eine Geschichte erzählte. Als Peterchen das hörte, wollte er zum Mond. Dann sind sie zum Mond geflogen. Die Glühwürmchen haben das als erstes gehört. Als erstes trafen sie den Sandmann und der wollte alles sauber haben Als Peterchen alles erzählte, war der Sandmann erstaunt. Dann hat der Sandmann Eismax angerufen. Eismax kam sofort. Eismax hatte als ein Motorrad ein schrottes Fahrrad. Dann brachte Eismax sie zur Nachtfee, weil die Nachtfee eine Party gemacht hat. Als erstes kamen Peterchen und Herr Summsemann, dann der Donnermann und dann die Windliese und dann der Milchstraßenmann. Und der Milchstraßenmann hat immer ,,beim Pluto!“ gerufen. Als die Party zu Ende war, haben sie sich verabschiedet. Dann hat der Milchstraßenmann ihn wieder auf die Sternwiese geschossen. Dann kam der Sandmann wieder. Danach fragte der Sandmann, warum sie wieder hier sind. Dann hatte der Sandmann eine Idee. Er hatte eine große Kanone, die nicht funktioniert. Dann haben sie die Kanone sauber gemacht. Anschließend sind sie rein gegangen und sind zum Mond geflogen. Da war eine alte Birke und da das sechste Bein. Peterchen wollte das Bein vom Baum runter holen, aber der Mondmann ist schon aufgestanden. Erst hat er gesagt dass er jeden auffressen kann. Dann wollte der Drache Peterchen auffressen. Als er kurz vor Peterchen war, ist Peterchen zwischen die Beine gekrabbelt. Dann kam der Donnermann, die Windliese und zuletzt die Nachtfee und die hat dem Mondmann die Augen blind gemacht. Dann ist der Mondmann verschwunden und Peterchen hat das Beinchen vom Baum geholt.


Peterchens Mondfahrt (Felina)

Peter und Anneliese sollen schlafen. Peter will aber nicht schlafen. Er sagt: ,,Sing mir das Lied von den Maikäfern vor“. ,,Okay.“ Als Anneliese das Lied vorgesungen hat, kam ein Maikäfer zum Vorschein. Die Kinder wollten den Käfer erschlagen. Aber was war das? Der Käfer konnte sprechen. „Ihr müsst mit mir zum Mond fliegen. Da kriege ich mein Bein zurück. Ist euch den noch nicht aufgefallen, dass mir das 6. Bein fehlt?“ „Doch.“ „Ich kann nicht mitkommen“, sagte Anneliese. ,,Dann fliege ich mit. Äh, Summsemann“. ,,Tschüss“, sagte Peter. ,,Tschüss“ ,sagte Anneliese Da kamen die Glühwürmchen. Die haben lustig mit dem Po gewackelt. „Da ist ein Mensch und ein Käfer.“ Puff, da sind Peterchen und Summsemann auf einer Wiese gelandet. Da kam der Sandmann .Der putzte die Sterne, die auf der Wiese waren. ,,Hey, was habt ihr auf der Sternenwiese zu suchen?“, sagte der Sandmann.,,Wir müssen das Bein von Summsemann vom Mond holen“. ,,Ah, da müsst ihr zur Nachtfee und wie ihr da hinkommt, weiß ich auch schon . Wir brauchen Eismax.Ich rufe ihn an.“ Und dann kam Eismax und nahm sie mit zur Nachtfee. Sie waren die ersten Gäste, allerdings nicht erwünschte, aber das war der Nachtfee egal. Dann kamen die anderen Gäste. Sie feierten ein schönes Fest. Als das Fest zu Ende war schleuderte der Milchstraßenmann die beiden zurück auf die Sternenwiese .Da trafen sie den Sandmann .Jetzt schoss der Sandmann die beiden auf den Mond. Und da war das 6. Bein von Summsemann. Es lag auf einem Baum. Aber da war der Mondmann. Peter holte sein Schwert aus dem Rucksack und erstach den Mondmann. Er kletterte auf den Baum. Doch was war das? Summsemann war tot, aber Peterchen war mutig. Er klebte das Bein an. Summsemann erwachte und sie flogen zurück.


Peterchens Mondfahrt (Florentine)

Peterchen und Anneliese sollen ins Bett gehen. Peter will aber nicht schlafen.

Dann sagt Peter: „Beim Schlafen passiert aber nichts. Sing mir doch das Maikäferlied vor.“ Dann kam Herr Summsemann. Die Kinder haben in gehauen. Dann hat der Maikäfer gesprochen: ,,Ihr müsst mit mir zum Mond fliegen“. Dann sagt Anneliese: ,,Ich bin aber nicht schwindelfrei.“ Peter rief: ,,Auf und davon!“ Dann flog Peter mit Herrn Summsemann davon. Sie landeten beim Sandmann. Er wunderte sich. ,,Alle Kinder müssen doch schlafen“. Er wollte gerade Peterchen mit dem Sand bestreuen. Dann gab Peterchen ihm einen Apfel. ,,Wir müssen zum Mond fliegen und Herrn Summsemanns Bein zurückholen“. ,,Wir müssen vor Sonnenaufgang zurück sein, damit meine Eltern nichts merken“. Dann kam Eismax und hat sie zur Nachtfee gefahren. Sie sagte: ,,Hast du auch alles dabei,was ich gesagt habe?“ ,,Oh nein, das ist doch das von gestern“. Dann kam der Donnermann. ,,Hallo“! Und dann kam die Windliese. Dann hat die Nachtfee sie gefragt: ,,Was macht ihr den hier?“ ,,Wir müssen das Bein vom Herrn Summsemann zurückholen.“ Dann kam der Milchstraßenmann. Der hat geweint. Der Milchstraßenmann hat sie dann zum Sandmann geschleudert. ,,Was macht ihr denn schon wieder hier?“ „Wir wurden hier hingeschleudert. Ich schieße euch auf den Mond. Dann machte es,, peng“. Sie kamen an. Da lag der Mondmann. Nun holte Peterchen sein Schwert raus und erstach ihn. Er holte das Bein. Herr Summsemann war tot. Er klebte das Bein an. ,,Aua!“ Er lebte. Sie flogen über die ersten Sonnenstrahlen nach Hause.

DSCN7002DSCN7003