Ostergrüße – keiner ist allein!

Eine Anregung der Lippischen Landeskirche erreichte uns Religionslehrerinnen der Grundschule Hiddesen heute.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir hoffen, dass es Ihnen angesichts der gegenwärtigen Umstände trotzdem soweit gut geht und Sie gesund sind.
Viel Unterricht geschieht gerade über das Internet.
Wenn Sie zu denen gehören, die den Kontakt zu Ihren Schülerinnen und Schülern online halten, möchten wir Sie bitten, uns bei der Aktion „Ostergrüße – keiner ist allein!“ zu unterstützen.
Unsere Bitte: Können Sie möglichst viele Schüler*innen in den nächsten Tagen ermuntern, ein Osterbild zu malen, das von Hoffnung erzählt?
Es geht weniger darum, Bilder vom Osterhasen zu malen, als vielmehr darum, Bilder, die zum Ausdruck bringen, dass Ostern das Fest des Lebens ist. Das Fest der Freude und das Fest der Hoffnung.
Solche Hoffnungsbilder möchten wir auf unseren Ostergruß drucken. Dazu müssten uns die Schüler*innen ihr Bild abfotografieren oder scannen und uns an unsere Adresse schulreferat@lippische-landeskirche.de bis zum 27.03.2020zusenden.
Wir machen daraus Osterpost (siehe Anhang). Auf dickeres Papier drucken wir die Hoffnungsbilder, die uns erreichen als Karte. Die so angefertigten Ostergrüße stecken wir in Couverts und geben sie weiter an die Kirchengemeinden mit der Möglichkeit, diese an Menschen zu verschicken, die sich in diesen Tagen über Post freuen.
Wir würden uns sehr über Ihre Unterstützung freuen.
Gerne können Sie die Bilder direkt an die Lippische Landeskirche senden oder sonst an hendrich@grundschule-hiddesen.de.
Weiterhin alles Gute für Sie wünschen die Religionslehrerinnen der Grundschule Hiddesen 🙂