Stiftung unterstützt Kitas und Schulen

„MINTeinander“: Fünf Detmolder Einrichtungen profitieren

Detmold (yg). Die Telekom-Stiftung nimmt 37 weitere Kita-Schul-Verbünde in ihr „MINTeinander-Netzwerk“ auf. Darunter auch fünf aus Detmold, die Unterrichtsmaterial zum Thema „Magnetismus“ und Fortbildungen erhalten.

Das Projekt soll zeigen, wie Kita- und Grundschulkinder in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik Kompetenzen entwickeln, an die sie in den weiterführenden Schulen anknüpfen können. Das erklärt die Telekom-Stiftung in einer Pressemitteilung.

Seit 2013 sind bereits die Sophien-Kindertagesstätte in Heiligenkirchen, die Grundschule Hiddesen und das Stadtgymnasium dabei. Nun kommen die Kitas „Wundertüte“ und „Rolli Raupe“, das Bildungshaus Weerth-Schule (alle in der Kernstadt) sowie die Kita Herberhausen und das Gymnasium Leopoldinum dazu.

Jede Einrichtung erhält laut der Stiftung ein Experimentierset und didaktisches Begleitmaterial zum Thema „Magnetismus“. Für die Fach- und Lehrkräfte gibt es ab Februar außerdem kostenlose Fortbildungen durch erfahrene Fach- und Lehrkräfte des bereits bestehenden Netzwerks, damit die Materialien optimal zum Einsatz kommen.

Unter den insgesamt 61 teilnehmenden Verbünden sind nach Angaben der Stiftung auch je ein Verbund aus Argentinien und den USA, schreibt die Telekom-Sitftung. So unterstützte das Netzwerk nun insgesamt 291 Kitas, Grund- und weiterführende Schulen, die zusammenarbeiten, um Bildungsinhalte aufeinander aufbauend zu vermitteln.

Die aktuelle Ausschreibung richtete sich an Einrichtungen, die gemeinsam ihre naturwissenschaftlichen Profile stärken möchten. Im September soll es eine weitere geben. Dann können sich Kita-Schul-Verbünde um Materialien zum Thema „Schwimmen und Sinken“ bewerben.

Weitere Informationen zur Stiftung, dem Projekt und den kommenden Ausschreibungen sowie eine Liste aller Teilnehmer gibt es unter www.telekom-stiftung.de/minteinander im Internet.

© 2016 Lippische Landes-Zeitung
Lippische Landes-Zeitung, Donnerstag 21. Januar 2016